Keine Einkommensteuer für Zuteilung von PayPal-Aktien durch eBay-„Spin-Off“

02.05.2021

Im Streitfall hielt der Kläger seit 2015 eBay-Aktien. Durch die Unternehmens-Ausgliederung (Spin-Off) des eBay-Bezahlsystems PayPal erhielten die Aktionäre für jede eBay-Aktie eine PayPal-Aktie. Daher wurden in 2015 dem Depot des Klägers PayPal-Aktien zu einem Kurs von 36 Euro je Aktie gutgeschrieben. Das beklagte Finanzamt behandelte die Gutschrift als steuerpflichtige Sachausschüttung. Der Kläger machte geltend, dass er durch die Ausgliederung von PayPal keinen Vermögenszuwachs erfahren habe. Der bisherige Unternehmenswert sei nur auf zwei Aktien aufgeteilt worden.

Das Finanzgericht Köln gab der Klage statt und hob die Einkommensteuerfestsetzung auf. Nach Auffassung des Gerichts ist die Zuteilung von Aktien im Rahmen eines sog. Spin-Offs im Jahr des Aktienbezugs kein steuerpflichtiger Vorgang. Es handele sich um eine Abspaltung und nicht um eine Sachdividende. Die steuerlichen Folgen einer Abspaltung seien erst im Jahr der Veräußerung der Aktien zu ziehen. Doch selbst wenn eine solche Abspaltung nicht festgestellt werden könnte, sei der Kapitalertrag nur mit 0 Euro anzusetzen. Die Ermittlung des wirtschaftlichen Werts der Zuteilung sei gar nicht möglich, weil der Aktionär keine Gegenleistung zu erbringen hatte. Das Urteil ist jedoch nicht rechtskräftig.

© 2021 Alle Rechte, insbesondere das Verlagsrecht, allein beim Herausgeber DATEV eG, 90329 Nürnberg (Verlag).
Die Inhalte wurden mit größter Sorgfalt erstellt, erheben keinen Anspruch auf eine vollständige Darstellung und ersetzen nicht die Prüfung und Beratung im Einzelfall.
Die enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die Verwendung der Inhalte und Bilder im Kontext dieser Mandanten-Monatsinformation erfolgt mit Einwilligung der DATEV eG

Weiteres aus Aktuelles/News

21.06.2021

Umsatzsteuerliche Änderungen zum 1. Juli 2021 – insbesondere für Warenlieferungen an Privatkunden ins EU-Ausland

Durch die Umsetzung der E-Commerce-Richtline in das nationale Umsatzsteuerrecht ergeben sich mit Wirkung zum 1. Juli 2021 erhebliche Änderungen im Bereich des bisherigen grenzüberschreitenden Versandhandels.

16.06.2021

Dienstwagen privat nutzen: Verringerung der 1 %-Pauschale um Aufwendungen des Arbeitnehmers

Die Ermittlung der Kosten für die private Nutzung eines dem Arbeitnehmer vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Pkw bereitet immer wieder Schwierigkeiten.

15.06.2021

Sturz auf dem Weg ins Homeoffice ist nicht gesetzlich unfallversichert

Ein Arbeitnehmer arbeitete regelmäßig im Homeoffice. 2018 stürzte er auf dem Weg von den Wohnräumen in seine Büroräume eine Treppe hinunter.



Weiteres aus Aktuelles/News

21.06.2021

Umsatzsteuerliche Änderungen zum 1. Juli 2021 – insbesondere für Warenlieferungen an Privatkunden ins EU-Ausland

Durch die Umsetzung der E-Commerce-Richtline in das nationale Umsatzsteuerrecht ergeben sich mit Wirkung zum 1. Juli 2021 erhebliche Änderungen im Bereich des bisherigen grenzüberschreitenden Versandhandels.

16.06.2021

Dienstwagen privat nutzen: Verringerung der 1 %-Pauschale um Aufwendungen des Arbeitnehmers

Die Ermittlung der Kosten für die private Nutzung eines dem Arbeitnehmer vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Pkw bereitet immer wieder Schwierigkeiten.

15.06.2021

Sturz auf dem Weg ins Homeoffice ist nicht gesetzlich unfallversichert

Ein Arbeitnehmer arbeitete regelmäßig im Homeoffice. 2018 stürzte er auf dem Weg von den Wohnräumen in seine Büroräume eine Treppe hinunter.