Patenschaftsprogramm 2021 der FAU mit virtuellem Auftakt-Event

14.04.2021

Am 20. Mai 2021 findet die virtuelle Auftaktveranstaltung des Patenschaftsprogramms der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg statt.

Nachdem das Patenschaftsprogramm des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) im letzten Jahr aus Gründen der Pandemie kurzfristig abgesagt werden musste, findet es dieses Jahr wieder statt.

Die Auftaktveranstaltung und daran angeschlossene Unternehmensbörse findet am 20. Mai 2021 in digitaler Form statt. Weitere Informationen zum Patenschaftsprogramm finden Sie in der Begleitbroschüre oder auf der Webseite der FAU.

Was verbirgt sich hinter dem Patenschaftsprogramm?

Das Patenschaftsprogramm möchte Theorie, also die Studierenden und Praxis, die Unternehmen, zusammen bringen. Das Programm bietet dabei die Möglichkeit:

  • während des Studiums Praxis-Erfahrung zu sammeln
  • an Firmenprojekten mitzuarbeiten
  • unternehmerisches Denken zu erlernen und
  • Netzwerke zu Entscheidern aufzubauen.

Wir sind Pate

MUNKERT & PARTNER bietet in diesem Rahmen zwei Praktikumsplätze im Bereich der Steuerberatung und der Wirtschaftsprüfung an und stellt sich somit als Pate im Programm zur Verfügung. Der/die PraktikantIn kann so in unsere Unternehmensabläufe und Projekte reinschnuppern, wertvolle Kontakte für die Zukunft knüpfen und hat sogar die Möglichkeit mit uns einen Sparingpartner für die Praxis-Studienarbeit zu gewinnen.

Wir freuen uns sehr, auch dieses Jahr mit von der Partie zu sein, die Studierenden kennenzulernen und Praktikumsplätze vergeben zu können. Auf ein baldiges Kennenlernen!




Weiteres aus Aktuelles/News

15.10.2021

JENS-CHRISTIAN BIELAK
Rechtsanwalt & Steuerberater

„Hier wird ganzheitlich gearbeitet mit einzelnen fachlichen Schwerpunkten. Ich sehe hier viel Potential für die weitere Entwicklung des Unternehmens, einfach, weil bereits viel vorhanden ist, was weiter ausgebaut werden kann.“

15.09.2021

Wegzug ins Ausland –
ab 1.1.2022 gelten verschärfte steuerliche Vorschriften in Deutschland

Ab Januar 2022 wird der Wegzug, insbesondere in EU/EWR Staaten für Personen, die bisher in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig sind und Anteile an Kapitalgesellschaften iHv mind. 1 % halten deutlich verschärft.

14.09.2021

Keine Besteuerung des auf das häusliche Arbeitszimmer entfallenden Veräußerungsgewinns

Der Bundesfinanzhof hat zu der Frage Stellung genommen, ob ein bei der Arbeitnehmertätigkeit als Werbungskosten geltend gemachtes häusliches Arbeitszimmer bei der Veräußerung der Eigentumswohnung den Veräußerungstatbestand „private Veräußerungsgeschäfte“ erfüllt.