Homeoffice steuerlich berücksichtigen

30.12.2020

Häusliches Arbeitszimmer und sogenanntes Homeoffice

Ein häusliches Arbeitszimmer kann bis zur Höhe von 1.250 Euro steuerlich als Werbungskosten berücksichtigt werden, wenn für die betriebliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Die Kosten sind sogar unbeschränkt absetzbar, wenn das Arbeitszimmer ausnahmsweise den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet.

Für die Veranlagungszeiträume 2020 und 2021 wird eine Homeoffice-Pauschale von 5 Euro pro Tag, höchstens 600 Euro im Jahr, eingeführt. Steuerpflichtige können einen pauschalen Betrag von 5 Euro für jeden Kalendertag abziehen, an dem die gesamte betriebliche oder berufliche Tätigkeit ausschließlich in der häuslichen Wohnung ausgeübt wurde. Die Pauschale zählt allerdings zu den Werbungskosten, für die allen Steuerzahlern pauschal ohnehin 1.000 Euro angerechnet werden.



Weiteres aus Aktuelles/News

18.02.2021

KÖPFE UNSERER KANZLEI
Christine Meinhardt

Heute im Interview: Christine Meinhardt, Sekretärin der Geschäftsleitung bei MUNKERT & PARTNER. Bekommen Sie einen kleinen Einblick hinter die Kanzleikulissen.

10.02.2021

Berliner Testament
– Erbrecht | Steuerrecht –

Als Berliner Testament wird eine testamentarische Regelung im Erbrecht bezeichnet, bei denen die Ehegatten sich gegenseitig zu Erben einsetzen und ihre gemeinsamen Kinder zu Erben des Letztversterbenden.

03.02.2021

Steuerfreies Firmen-Fitnessprogramm

Im Rahmen eines Firmen-Fitnessprogramms konnten Arbeitnehmer in verschiedenen Fitnessstudios trainieren – ohne Steuern für den Arbeitgeber.